FROM  HAND  TO  HAND - WITH  ICY & SOT

 

please scroll for English version

 

Saman Oskouei  (geb. 1985) und Sasan Oskouei (geb. 1991), bekannt als Icy and Sot, sind bildende Künstler, die aus dem iranischen Tabriz stammen und aktuell in Brooklyn, New York leben und arbeiten. Die Brüder begannen ihre künstlerische Karriere in den urbanen Landschaften des Iran im Jahr 2006. 

Icy and Sot sind stets auf der Suche nach innovativen künstlerischen Techniken und Medien um ihren Ideen die aussagekräftigste Gestalt zu verleihen. Mit ihrer einzigartigen visuellen Sprache schaffen sie kraftvolle und berührende Statements zu den gegenwärtigen Bedingungen und Umständen menschlichen Daseins. Sie beschäftigen sich mit dringlichen Themen wie Menschenrechten, Freiheit und deren Entzug, Rechte der Frauen, den Notlagen von Migranten und Geflüchteten, dem Klimawandel und den Fallstricken eines ungezügelten Kapitalismus.

Ihre persönliche Hingabe an die künstlerische Arbeit spiegelt sich in den verwendeten Materialien: Stacheldraht, Maschendraht für Zäune, verrostete Schaufeln oder Ölkanister. Die Materialien sind roh und es wohnt ihnen eine eine Geschichte und Bedeutung inne. Diese Objekte werden von Icy and Sot verfremdet und verwandelt. So erwecken sie Kunstobjekte zum Leben, die voller Poesie und emotionaler Zerbrechlichkeit sind. Icy and Sot haben keine moralisierende oder belehrende Absicht. Ihr Ansinnen ist es, die tatsächlichen Wahrheiten unserer Zeit in ihrer eigenen Sprache widerzuspiegeln. Und sie in Kunst zu verwandeln.

 

Saman Oskouei  (born 1985) and Sasan Oskouei (born 1991) know as ICY and SOT are artists from Tabriz, Iran, currently residing in Brooklyn, New York., the two brothers started making their marks in the streets of Iran in 2006,

Icy and Sot always look for the appropriate medium to give their ideas the greatest resonance. Through their unique visual language, they have been delivering powerful, moving statements on the present-day human condition, tackling important issues such as human rights, detention, women’s rights, the plights of migrants and refugees, climate change, or the pitfalls of capitalism. Their commitment is reflected in the materials that their artworks are made of: barbed wire, iron wire, old rusty shovels or oil cans. All raw materials that the artists divert and transfigure to give life to pieces of art that are full of poetry and fragility. However Icy and Sot do not mean to lecture anyone. They are content with reflecting the truth of our times through their own language. And turn it into a work of art.

ICY & SOT   Werke von Hand zu Hand

Katalog der Kunstwerke erhältlich per Email an    info@raum25.de


From Hand To Hand – Von Hand Zu Hand

Ein neues Programm von SPRINGMANN, ARTISTS & GUESTS

 

Liebe Kunstfreunde, voller Stolz und Freude präsentieren wir Euch hiermit unser neues Programm From Hand To Hand –

Von Hand Zu Hand, das wir in Gemeinschaft mit unseren internationalen Galeriekünstlern entworfen haben. Der Titel beschreibt den magischen Moment der Begegnung mit Kunst: 

Nah genug um einander zu berühren und um von Hand der Künstler Geschaffenes vertrauensvoll in gute Hände zu geben.

Es ist uns jetzt gelungen, in transatlantischer Freundschaft mit den Künstler - Brüdern Icy and Sot das Programm From Hand To Hand zum ersten Mal mit Leben zu füllen. Dazu nehmen wir Euch mit in das Atelier von Icy and Sot in Brooklyn - ein online Atelierbesuch, eine online Ausstellung, ein Treffen mit den Künstlern von Morgen – meet tomorrow’s artists. 

 

Und während wir gemeinsam auf unser Wiedersehen warten,

bringen wir Euch das Beste aus aller Welt in Euer Zuhause.

 

Arte Povera, Action Painting, Urban Art. 

Kunsthistorische Aspekte im Werk von Icy and Sot

 

Icy and Sot bezeichnen sich selber als Stencil Artists. Damit stellen sie sich in die Tradition der großen Wegbereiter und Künstlerfreunde Blek le Rat und Banksy. 

Die Stencil Technik, unter der Verwendung von Schablonen und Sprühlack figürliche Darstellung zu malen, ist wesentliches Mittel der Street Art. 

Icy and Sot begannen 2006 in den iranischen Stadtlandschaften ihre künstlerische Sprache zu entwickeln. Wie bei vielen Urban Artists oder Vertretern der Street Art bietet die Arbeit im öffentlichen Raum auch für die Künstler-Brüder entscheidende Möglichkeiten: 

Die Werke sind frei zugänglich und sichtbar und konfrontieren die Betrachter unvermittelt. Man muss keine Galerie oder ein Museum aufsuchen um sie zu erleben. Die Werke beziehen die Umgebung und den Betrachter mit ein, sowie seine Bewegung im Raum und die inhaltlichen und formalen Merkmale des Stadt-Raums. Die Urban Art ist auch Werbung in eigener Sache. Die Werke machen ihre Schöpfer bekannt und auch berühmt, wenn sie Qualität und Relevanz haben, den Zeitgeist treffen und unverwechselbar sind. Die Künstler wählen den Ort der Anbringung mit Bedacht, um dann mit großer Geschwindigkeit zu malen; meist ist Street Art illegal und es bleiben nur wenige Minuten, bevor die Künstler unerkannt den Mal-Ort verlassen müssen. Die Street Art ist immer auch Aufbegehren gegen Konventionen und Mittel der Subkulturen und der Avantgarde.

 

Im Werk von Icy and Sot sind die Atelier Werke, Werke aus und für den Innenraum, eine zu den Außenwerken gleichwertige Gruppe. Auch wenn sich Motive zuweilen drinnen und draußen wiederholen, seit Warhol unverzichtbares Stilmittel der Pop Art, sind die Atelierwerke von Icy and Sot doch eigenständig. 

Die Stencil Gemälde fertigen sie u.a. aus einer harten Schraffur, parallelen Linien, die in meisterhafter Feinarbeit aus der Schablone geschnitten sind. Die Darstellungen sind dagegen weiche, körperliche, oft liebliche Gesichter, voller Leben und Emotion. 

 

Die Vorliebe für rohe Materialien wie Stahl, Eisen, Draht – typische Fundstücke der Straße – übersetzen Icy and Sot in Objekte, wie bei den fence pieces, und in Werkzeuge, mit denen sie die Farbe auf die Bildträger Leinwand oder Holz auftragen. Die Materialien und Werkzeuge sind ähnlich mit Bedeutung aufgeladen wie schon in der Arte Povera in den späten 1960er Jahren. Dieser Bezug ist gewollt und doch weiter entwickelt. Denn im Gegensatz zu den Vertretern der Arte Povera sehen sich Icy and Sot nicht im Gegensatz zur Pop Art, sondern sie verschmelzen die beiden vermeintlich gegensätzlichen Strömungen zu einem eigenen, innovativen Ansatz.

Eine weitere Inspiration ist das Action Painting im Sinne Jackson Pollocks. Pollock führte ein fundamental neues Verständnis von Künstler und Werk in die bildende Kunst ein. Er verlieh dem Körper des Künstlers und dem Fertigungsprozess größte Bedeutung. Und das in einer Zeit, als die Hand(-schrift) des Künstlers durch die Möglichkeiten der seriellen, maschinellen Anfertigung und Reproduktion überflüssig und unsichtbar zu werden schien. 

Wenn Icy and Sot im digitalen Zeitalter handgeschnittene Werkzeuge in Farbe tauchen und diese dann in gemeinsamer Bewegung über die Leinwand streichen, tragen sie das Action Painting auf eine neue Ebene. Den so geschaffenen Bildern wohnen die Künstler Persönlichkeiten greifbar inne: die Ideen, die Körper, die Hände, die Bewegungen, die Interaktion der beiden Brüder beim gemeinsamen gestalterischen Arbeiten.

 

So findet man uns

Der Ausstellungsraum mit ART BAR befindet sich in einem historischen Gebäude in der Freiburger Altstadt.

Wir nutzen die traditionsreichen Räume der Galerie und Kunsthandlung Springmann.

RAUM25, Schusterstraße. 25, 79098 Freiburg, Deutschland

Tel: +49(0)76124654

info@raum25.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Bitte beachten Sie unseren aktuellen Öffnungszeiten: freitags 11 bis 18 Uhr  und samstags 11 bis 16 Uhr

Wir sind auch online für Sie da: raum25.de und per Email an info@raum25.de